Nanook

Unseren Urlaub verbringen wir schon seit einer kleinen Ewigkeit in Schweden. Und natürlich sind die Hunde immer mit dabei. Das eine Jahr hatten wir ein wunderschönes Grundstück mitten in der Einsamkeit und direkt am See. Die Hunde konnten stets frei herumlaufen, es war ja keine Straße in der Nähe.

Der See direkt vor der Tür lud natürlich zum Angeln ein. Die Hunde blieben währenddessen oft auf dem Grundstück, auch sie hatten schließlich Urlaub :-) So, gesagt, getan, Familie Rose machte sich auf das Abendessen zu besorgen. Eine Weile verging, es herrschte eine herrliche Ruhe und der See war spiegelglatt.

Plötzlich durchbrach ein lautes Knacken und Platschen die Stille.

Neugierig sahen wir uns um und versuchten den Ursprung des Lärmes auszumachen. Wir blickten Richtung Schilff und sahen etwas undefinierbares auf uns zuschwimmen. Wir alle waren uns einig:

 

Es sah aus wie ein weißer Biber!

 

Als wir alle übereinstimmten, dass sicher kein weißer Biber auf uns zu schwimmt, erkannten wir das Tier: Unser Nanook!

Schnell fuhren wir ihm entgegen, um die weite Distanz zwischen uns zu verkürzen. Können Sie sich vorstellen, wie schwer es ist einen mit Wasser vollgesogenen Golden an Bord zu ziehen? Selbst zu dritt hatten wir so unsere Schwierigkeiten. Umso schöner war nach der kleinen Anstrengung die kalte Dusche, die Nanook uns bescherte, als er uns alle freudig und ausgiebig begrüßte. Wir hatten uns ja auch bestimmt eine halbe Stunde nicht mehr gesehen!

 

Die Botschaft war deutlich: Nehmt uns von nun an mit zum Angeln.

Aber auch mit Hunden an Bord kann man so einiges erleben.

Doch dies ist eine andere Anekdote ;)

 

Mia